Links

Schokoladen Museum Wien Prater

NÖ Landesausstellung Wiener Neustadt

Regionsfest zu der NÖ Landesausstellung 2019 Wiener Neustadt 30.3. - 10.11.2019

vom 31.März 2019

Festzelt in der Lederergasse:

 

REGIONSFEST
 
Der Bürgermeister der Statutarstadt Wiener Neustadt
und das Team der NÖ Landesausstellung 2019 luden herzlichst
zum Auftakt der NÖ Landesausstellung 2019 ein.
 
Offizieller Empfang der Stadt Wiener Neustadt im Rahmen des
Regionsfestes war am Sonntag , 31.März 2019
Fotos:  Copyright © Schuster Harald

 

KASEMATTEN - Bewegte Welten - gestern,heute,morgen

Copyright © Schuster Harald

 

MUSEUM ST. PETER AN DER SPERR - Kosmos der Stadt – über die Grenzen hinaus

Copyright © Schuster Harald

 

Heute wurde die NÖ Landesausstellung „Welt in Bewegung!“ mit einer Presseführung und einem Festakt feierlich eröffnet. Die beiden historischen Ausstellungsorte Kasematten und Museum St. Peter an der Sperr laden von 30.März bis 10. November zu einer Entdeckungsreise durch Stadt, Geschichte und Mobilität ein.

Die
feierliche Eröffnung der Landesausstellung nahm Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner vor: „Wiener Neustadt und die umliegende Landesausstellungsregion freuen sich und sind bestens vorbereitet auf dieses besondere kulturelle Großereignis – „Welt in Bewegung! Stadt.Geschichte.Mobilität“. Auf die Gäste wartet eine faszinierende Entdeckungsreise und ein vielseitig inszeniertes Ausstellungserlebnis. Wir erleben eine begehbare Welt der Region um Wiener Neustadt und deren Mobilität, von der Vergangenheit bis in die Zukunft. Die Geschichte Wiener Neustadts wird in Beziehung zur Welt gestellt; wir treffen Kaiser Friedrich III, Maximilian I. und wir lassen weitere spannende und bedeutende Persönlichkeiten zu Wort kommen. Diese Stadt hat nicht nur eine große Vergangenheit, sondern vor allem auch eine große Zukunft. Wer sich bewegt, der bringt etwas in Bewegung. Und wer etwas in Bewegung bringt, der bringt auch andere in Bewegung.“

„In den letzten Tagen und Wochen ist rund um die NÖ Landesausstellung eine unglaubliche Aufbruchsstimmung in der gesamten Stadt spürbar. Aus der Anonymität der urbanen Stadt ist ein Miteinander entstanden. Das ist die Basis eines Wiener Neustadt-Bewusstseins, das nicht zuletzt durch diese Landesausstellung entstehen soll. Vor allem aber wird die NÖ Landesausstellung die Trägerrakete für die touristische Positionierung und Entwicklung Wiener Neustadts und der Region sein. Sie ist für Wiener Neustadt eine Jahrhundert-Chance. Ich verspreche, dass wir ein sehr guter Gastgeber sein werden!“, ergänzte Wiener Neustadts Bürgermeister Klaus Schneeberger.


Die beiden Ausstellungsmacher Beat Gugger und Gerhard Proksch bereisten eifrig die Ausstellungsregion - den Grundstein hierfür bildeten unzählige Besuche von Sammlungen, Museen und Gespräche mit Menschen vor Ort. Beat Gugger & Gerhard Proksch: „Die Objekte und Geschichten verknüpften wir zu einer großen stimmigen Erzählung. Mit einer offenen Interpretation von Mobilität haben wir Bewegungen, Veränderungen mit persönlichen Geschichten und Biografien verbunden. So konnten wir einen Bogen spannen: der Geschichte der Stadt Wiener Neustadts verbunden mit der umliegenden Region weit hinaus in die Welt tragend. Entstanden ist eine ungewöhnliche, in der Form noch nie zusammengetragene Ausstellung. Wiener Neustadt steht im Zentrum - doch rundherum bewegen sich verschiedensten Welten in konzentrischen Kreisen - einmal nah, einmal fern, und immer wieder überraschend. So steht eine Stadt im Aufbruch und ihrer Beziehung zur Welt im Zentrum der NÖ Landesausstellung 2019.“

Bewegte Welten – gestern, heute, morgen
Die Kasematten: einst Stadtbefestigung, heute einzigartiges Architekturdenkmal. Im Mittelpunkt stehen Wiener Neustadt und seine Beziehungen zur Region im Kleinen und zur Welt im Großen; kuriose Geschichten und faszinierende Objekte führen in eine begehbare Welt der Regionen um Wiener Neustadt. Der Ausstellungsrundgang führt die Besucher durch unterschiedliche Formen der Mobilität: vom beschwerlichen Unterwegs-Sein in der Vormoderne über die Veränderungen durch Motorisierung bis hin zur Mobilität der Zukunft. Animationen, Installationen, Filme und Objektinszenierungen beschäftigen sich mit spannenden Fragestellungen: Wie schaute der Alltag des Unterwegs-Seins zu Fuß, zu Pferd, in Kutschen und auf Wagen aus? Wie prägten die in Wiener Neustadt produzierten Fahrzeugen wie Auto, Lokomotive und Flugzeug die Mobilität der Menschen und somit die Gesellschaft? Wie verändert Mobilität unsere Zukunft und welchen Einfluss hat sie auf die Menschen in der Stadt und auf dem Land? Gäste werden aufgefordert ihre eigene Mobilität zu erkunden.

Kosmos der Stadt – über die Grenzen hinaus
Museum St. Peter an der Sperr: Im ehemaligen Kloster St. Peter an der Sperr aus dem 13. Jahrhundert präsentiert sich Wiener Neustadt im Spiegel der Weltgeschichte. Das Wirken der
Habsburger Kaiser Friedrich III. und Maximilian I., die von hier aus regierten und den Namen Wiener Neustadts in die Welt trugen, rückt ebenso ins Zentrum wie Matthias Corvinus und der Blick nach Ungarn. Erzählt wird die Geschichte der Stadt zu verschiedensten Zeiten und deren menschlichen Schicksale. Ausgehend von den lokalen Betrieben entstand in Wiener Neustadt eines der größten industriellen Zentren der Monarchie. Im Ausstellungsrundgang wird die wirtschaftliche Entwicklung Wiener Neustadts vom Mittelalter über die Monarchie bis heute verfolgt.


Drei Kooperationspartner wie die Theresianische Militärakademie, welche Maximilian I. anlässlich seines 500. Todestages 2019 eine Ausstellung widmet, das Neukloster, wo u.a. ein Rundgang zum Grabmal Eleonores, der Frau Friedrichs III., führt und das Kleinwasserkraftwerk Ungarfeld dienen als inhaltlicher Brückenkopf zu den zwei zentralen Ausstellungsstandorten.

Die Landesausstellungsregion
Ausgehend von Wiener Neustadt, können die Gäste die einzigartige Landesausstellungsregion entdecken. Themen der Ausstellung leben in der Region weiter und laden zu einem Ausflug und zum Entdecken ein: Von Genussvollen Landgeschichten in der Region Bucklige Welt-Wechselland zu Weltkultur mit Bergblick in der Welterberegion Semmering-Rax. Oder von Freiheit in schöner Natur im Schneebergland bis zu Kultur und Genuss im Fluss am Wiener Neustädter Kanal. Ein Tag reicht definitiv nicht aus, um die Landesausstellungsregion in ihrer großen Vielfalt zu erleben!

 

Text: NÖ Landesausstellung

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schuster Harald und Sonja / Schusters Fotowelt